Skip to content

Reichsstadtmuseum

Das Reichsstadtmuseum der Stadt Rothenburg war ursprünglich ein Kloster des Dominikaner Ordens und wurde im Jahre 1258 erbaut. Als im Jahr 1554 die kirchliche Nutzung des Klosters verging, durchlebte die Anlage einen Wandel. Erst wurde das Kloster gar nicht genutzt und dann 1804 erfolgte ein Umbau zum Finanzamt. Seit dem Jahr 1936 ist das Gebäude ein Museum und beherbergt die Sammlungen der Stadt.

Die Öffnungszeiten sind:

– April bis Oktober jeweils von 10 bis 17 Uhr

– November bis März jeweils von 13 bis 16 Uhr

Eintrittspreise bis 3,50 Euro pro Person

Hier können Sie sich über weitere Museen der Stadt Rothenburg informieren.